Beziehung

Beziehungsprobleme: Wie du beim Streit die Hosen anbehälst

Beziehungsprobleme machen dich fertig. Zumindest tun sie das bei mir. Es zerrt an deinen Nerven und nimmt dir Lebensfreude. Dein Glück? Du bist bestimmt nicht der erste Typ, der sie hat, und wirst auch bestimmt nicht der Letzte sein. Doch wie entsteht Streit in einer Beziehung und wie wirst du ihn wieder los? Und noch viel besser: Welche Beziehungstipps gibt es, damit du die Hosen während des Streits anbehälst?

Deine Freundin geht gerade richtig in die Vollen? Du armes Schwein. Aber lass dir eins gesagt sein: Du bist nicht der Einzige der Beziehungsprobleme hat und ganz bestimmt nicht der Letzte.

Probleme gehören in eine Beziehung, wie das Amen in die Kirche. Klar, immerhin seid ihr zwei Individuen mit unterschiedlichen Einstellungen, das führt schon mal zu Reibereien.

Meistens werden Beziehungsprobleme durch Kleinigkeiten ausgelöst – denken wir zumindest. Dahinter versteckt sich jedoch immer eine grössere Bedeutung.

Wie entstehen Beziehungsprobleme

Beziehungsprobleme kommen für uns Männer aus dem Nichts. Sie zickt und du musst es ausbaden, sonst zehrt sie nur weiter an deinen Nerven – richtig?

Falsch! Hinter dem Streit, wegen der offenen Zahnpastatube verbirgt sich mehr. Um zu verstehen, was die eigentliche Ursache hinter dem Streit ist, bedarf es etwas Training.

Glaub mir, auch ich hab den Bogen noch nicht raus.

Laut einer Umfrage von Elitepartner, streiten sich Paare am meisten um folgende Dinge:

  • wenig Zeit füreinander (z.B durch eine Fernbeziehung, Hobbies, Kinder)
  • Stress im Beruf
  • die finanzielle Situation (vor allem bei verheirateten Paaren)
  • ein eingeschlafenes Sexualleben
  • er oder sie achtet nur noch auf eigene Bedürfnisse

Wenn du einen Blick von weitem auf eure Beziehungsprobleme wirfst. Erkennst du deine Situation wieder?

Was passiert nach dem Streit?

Nach dem Streit, raffen sich laut Studie gute 60 Prozent der Paare wieder zusammen. Einige versuchen, über die Probleme zu sprechen. Andere holen sich bei Freunden einen guten Rat.

Frauen und Männer gehen bei der Problemlösung völlig unterschiedlich mit der Situation um.

Beziehungsprobleme: Unglücklich in einer Beziehung

Unglücklich in einer Beziehung

Die Problemlösung für Männer sieht vorwiegend so aus:

Männer kümmern sich mehr um die Partnerin und planen besondere Dinge, verbringen mehr Zeit mit der ihr und versuchen somit mehr Bindung herzustellen.

Frauen hingegen kümmern sich bei Problemen mehr um sich selbst. Sie treiben mehr Sport, unternehmen mehr alleine oder konzentrieren sich auf den Job.

Es ist also völlig normal, wenn du zu diesem Zeitpunkt nicht viel von ihr hörst – auch wenn du versuchst sie öfters zu treffen.

Geht deine Beziehung deshalb in die Brüche? Nein. Nur jeder Sechste, egal ob Mann oder Frau, denkt bei einer Kriese an eine Trennung. (Bei verheirateten Paaren ist es sogar nur jeder Achte.)

Was wohl für Beziehungen im Allgemeinen spricht und dass diese nicht leichtfertig weggeworfen werden.

Ist die Problemlösung also, dass du dich mit ihr unterhältst und dich für alles entschuldigst? Nicht ganz.

Wir Männer sind darauf gepolt, Probleme zu lösen und die Verantwortung zu übernehmen. Aber kann es sein, dass wir uns in mancher Situation total falsch verhalten?

Wie du mit Konflikten umgehen kannst und deine Hosen anbehälst

1. Achte auf die Vorzeichen

Ein Streit baut sich nicht, wie wir Männer denken, aus dem Nichts auf – oft gibt es Vorzeichen. Wenn du erst einmal verstehst, wo die Brandherde in deiner Beziehung sind, kannst du besser auf einen Streit reagieren.

Lass uns ein kleines Quiz machen. Mal sehen ob du das Streitpotential in diesen Situationen erkennst.

Stell dir vor, sie erwähnt beiläufig:

  1. Warum du denn heute „schon wieder“ mit den Kumpels unterwegs bist.
  2. Dass du zu viel Geld in ein Hobby investierst.
  3. Sie heute lieber fern sehen möchte, als mit dir durch die Clubs zu ziehen.
  4. „Liebst du mich noch?“

Du denkst dir: „Ach sie nörgelt wieder rum.. pfft“. Ein paar Tage später kommt es dann wegen einer Kleinigkeit – z.B dem Müllbeutel der seit vier Tagen in der Küche rumgammelt – zu einem riesigen Streit.

Na? Hast du die wirklichen Ursachen erkannt?

  1. Du investierst zu wenig Qualitätszeit mit ihr. Nein, dass sie beim Fussball sehen neben dir sitzen oder noch ein Bier aus dem Kühlschrank holen darf zählt nicht.
  2. Das Geld ist knapp aber du leistest dir trotzdem noch diese genialen Sportsitze für deinen 1er Golf.
  3. Stress bei der Arbeit.
  4. Du beschäftigst dich zu sehr mit dir selbst.

Hast du die wahren Probleme hinter den Nörgeleien erkannt? Lass mich in den Kommentaren wissen, ob du zu einem anderen Ergebnis gekommen bist.

Damit kommen wir zum wohl wichtigsten Punkt. Nörgeleien haben einen Hintergrund. Es ist die weibliche Art dir zu sagen, dass etwas nicht stimmt. Warte also nicht bis zum Streit sondern sprich die Probleme direkt an.

2. Gib dem Partner Luft

Nichts wird so heiss gegessen, wie es gekocht wird.

Wenn sich dein Gemüt zu sehr erhitzt, um eine sachliche Diskussion zu führen, verlasse den Raum. Schreib nicht zurück. Leg auf. Kümmer dich erstmal um dich.

Gönn dir diese Auszeit um abzukühlen. Triff dich mit Freunden – lass dich ablenken.

Du musst nicht auf Teufel komm raus versuchen, das Problem noch heute zu lösen.

So kannst du objektiv das eigentliche Problem erkennen.

3. Bleib standhaft!

Bei Beziehungsproblemen neigen wir Männer dazu, um der Harmonie Willen nachzugeben. Wir versprichst dann, uns zu bessern.

Meistens bleibt es dann aber beim Versprechen, weil sich die innere Einstellung nicht mal so eben ändern lässt.

Der beste Rat in dieser Situation ist: Hör auf deine innere Stimme. Harmonie ist schön und gut, aber wenn dir etwas total gegen den Strich geht, sprich es aus. Soll heissen: Versprich nichts, was du nicht halten kannst.

Ändere dich nicht um zu gefallen, denn damit machst du die Situation nur schlimmer. Mit dieser Einstellung fährst du für dich persönlich am besten. Auch wenn das Schwierigkeiten in der Beziehung hervorrufen kann.

Definiere Ziele und Standpunkte in deinem Leben und steh dazu.

Das einzige, was du dabei unbedingt beachten musst:
Stelle sicher, dass es ein guter Standpunkt ist. Beziehungen funktionieren über Kompromisse. Also sei kein Arschloch.

Setze nicht alles aufs Spiel, nur weil du dein XXL-Poster vom Playmate Miss Juni im Wohnzimmer nicht runternehmen willst.

Beziehungsprobleme: Streit in einer Beziehung

Beziehungsprobleme nerven!

4. Hör zu, bleib gelassen

Es gibt Kleinigkeiten, die es einfach nicht wert sind, darüber zu streiten. Ein Klassiker ist ob der Toilettensitz nun oben oder unten sein soll.

Zeige aber unbedingt Verständnis für wirkliche Probleme. Du hast sie vernachlässigt? Dann steh dazu und erkenne Fehler in deinem Verhalten.

Beim konstruktiven Streiten, gilt eine Regel: Kontrolliere deine Emotionen. So kannst du Beziehungsprobleme auf einer sachlichen Ebene halten.

Argumentiere immer „Ich-bezogen“. Beginne Sätze mit: Ich denke, ich fühle oder meiner Meinung nach (…). Stelle aber sicher, dass du nicht schamlos Schwächen des anderen ansprichst oder sogar ausnutzt.

Bei Beziehungsproblemen ist das, dass wahrscheinlich Schlimmste, was du machen kannst. Denn dieser Vulkan wird hochgehen. Vertrau mir.

„Ich denke du reagierst nur so gehässig, weil du keinen Stress bei der Arbeit verkraftest“ wäre ein Negativbeispiel.

Gut hingegen wäre: „Ich denke du hast viel Stress bei der Arbeit und das führt zum Zoff. Kann ich dich irgendwie unterstützen?“.

5. Suche nach Lösungen

Der Teil wird dir wohl am meisten einleuchten – wir Männer sind lösungsorientiert. Darum solltest du auch das Ruder übernehmen, um gemeinsam Lösungen für das anstehende Problem zu suchen.

Diskutiert nicht ewig am Problem rum, wer was wann gemacht haben soll. So kommt ihr nie auf einen grünen Zweig. Die Chance ist sogar grösser, dass ihr durch gegenseitige Vorwürfe das Ganze noch viel schlimmer macht.

Eine Lösung des Problems fordert nicht immer dein Handeln. Auch wenn du als Mann darauf gepolt bist. Manchmal reicht auch einfach nur zuhören und Verständnis ausdrücken.

6. Wenn es sein muss: Beende die Beziehung

Ich hasse es, das zu schreiben. Immerhin ist dieser Artikel ja dafür gedacht, dir in schwierigen Situationen unter die Arme zu greifen und eine gute Lösung zu zeigen.

Darum: Gehe um Himmels Willen nicht leichtfertig mit dieser Entscheidung um.

Du solltest dir aber bewusst sein, dass du im schlimmsten Fall die Beziehung besser beendest, anstatt zusammen zu bleiben, nur weil du nicht alleine sein willst oder kannst.

Mein Vater gab mir folgenden Rat, als ich selbst in einer unlösbaren Situation steckte:

Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Danach solltest du auch handeln, wenn ihr euch wirklich nur noch streitet.

Wie kann ich Streit künftig vorbeugen?

Laut der Umfrage von Elitepartner aus dem Januar 2013 sind glückliche Paare öfter zusammen. Sie verbringen einen Grossteil ihrer Freizeit mit dem Partner.

Deshalb solltest auch du dich danach richten, mehr qualitative Zeit mit deiner Freundin oder Frau zu verbringen. Damit meine ich nicht, nur vor dem Fernseher bei „Frauentausch“ zu sitzen.

Unternehmt etwas. Je mehr ihr gemeinsam erlebt, desto mehr schweisst es eure Beziehung zusammen.

Und jetzt kommt das Beste! Die Umfrage sagt auch, dass glückliche Paare mehr Sex haben. Das heisst für dich: Es wird sich für dich lohnen, den Arsch hoch zu kriegen und mit deiner Partnerin etwas zu unternehmen.

Führ Sie doch wieder einmal ins Kino aus. Geht etwas essen. Besucht eine Veranstaltung. Nicht nur für den Sex. Du willst ja nicht dein ganzes Leben damit verbringen, ein Experte für Reality Shows zu werden.

Warte mal! Du verstehst nicht…

Deine aktuelle Situation ist etwas komplizierter? Schreib es mir in die Kommentare. Ich werde versuchen dir zu helfen. Hau in die Tasten!

 

Fotos: Michal Marcol, David Castillo Dominici und Ambro – FreeDigitalPhotos.net

Trete einer ausgewählten Gemeinschaft von Männern bei

✔ Erhalte exklusives Material vor allen Anderen
✔ Handverlesene Artikel direkt in deine Inbox
✔ Bleibe immer auf dem neuesten Stand

Keine Angst, ich mag Spam genau so wenig wie du. Ich sende dir keinen Müll. Versprochen.

6 Comments
  1. Hallo

    Ich hab nun seit mitte März eine Freundin. Anfangs ist es sehr gut gelaufen, aber nun dtreiten wir ständig. Wir haben erst nur einen kleinen dtreit über kleinigkeiten, dieser entwickelt sich dann aber immer zu einem Riesenstreit. Wir sind beide nicht ganz unschuldig das Problem ist aber, dass sie überhaupt nicht auf mich hört und kein Respekt zeigt. das macht mich so wütend dass wir nicht mehr über das eigentliche Problem Streiten. Auch wenn wir uns versöhnen und ich sie treffen will kann Sie dann nicht. Es kommt mir vor wie ein Machtspiel, wie kann ich dieses Machtspiel gewinnen?

    Freundliche Grüsse
    Andreas

    • Hallo Andreas

      Vielen Dank für deinen Kommentar.

      Ahh, die süssen Anfänge einer Beziehung 😀 Scheint als schiesst ihr euch gerade auf einander ein. Meiner Erfahrung nach völlig normal, auch wenn dir die Bravo viele Schmetterlinge verspricht.

      Dass sie sich auch nach dem Versöhnen mehr auf sich selbst konzentriert, du aber mehr Zeit mit ihr verbringen möchtest ist ebenfalls eine normale Reaktion (siehe: „Was passiert nach dem Streit“ in diesem Artikel).

      Negativ aufgefallen ist mir, dass sie nicht auf dich hört und keinen Respekt zeigt. Ich denke das braucht dann doch etwas mehr Erklärung. Ist das so ein Macho-Ding, dass sie als Frau schliesslich auf dich zu hören hat, oder ist da wirklich etwas dahinter? Versteh mich nicht falsch. Ich denke gegenseitiger Respekt und Zuhören in einer Beziehung ist wichtig. Aber nur wenn es auch gegenseitig ist. Hörst du ihr zu?

      Wie kann ich dieses Machtspiel gewinnen.. Hmm.. Die grundsätzliche Frage ist doch: Willst du denn überhaupt ein Machtspiel gewinnen? Klar, auf den ersten Blick wird die Antwort „JA verdammt!“ sein. Aber viel wichtiger ist doch das Warum. Wird deine Beziehung danach besser?

      Ich würde dir empfehlen: Setzt euch hin und sprecht ganz ruhig über die eigentlichen Probleme in eurer Beziehung. Sprecht über eure gemeinsamen und individuellen Ziele. Wo wollt ihr beide hin? Familie? Gemeinsam durch die Welt reisen? Nur mit gemeinsamen Zielen kann eure Beziehung wachsen.

      Dir wird schnell klar werden, ob es sich lohnt in diese Beziehung zu investieren, oder ob es doch einfach so lange schön war wie es gedauert hat.

  2. Hallo Chris

    Vielen Dank für deine Antwort.

    Es geht vor Allem um die Männlichkeit. Ich höre ihr zu, wie auch sie mir, aber es geht ums Führen. Beidpielsweide beim Laufen geht sie immer voraus und glaubt mich gühren zu müssen, ist nur eine kleine sache aber das geht für mich gar nicht.
    Ich heute früh mit ihr darüber gesprochen und sie meinte nur ich könne nicht über ihr leben entscheiden und sei nicht ihr chef, ich soll mir doch ne andere suchen. Ich sagte nur okay. Sie hat mich bereits “ausversehen“ angerufen. Nun auch wenn meine Raktion vielleicht kalt war kann ich ihr jetzt nicht wieder schreiben, dann würde ich ja mein gesicht verlieren. Was soll ich tub? Einfach abwarten bis sie sich meldet?

    Freundliche Grüsse
    Andreas

    • Hallo Andreas

      Ich muss dir ganz ehrlich sagen: Ich halte nicht viel von dieser Alpha-Theorie. Ich finde auch, dass es spielt keine Rolle ob sie voraus geht oder du. Naja, ausser sie schleift dich an der Langlaufleine mit pinkem Swarovski-Halsband hinterher. Wobei auch da einige Männer drauf stehen. 😀

      Aber jetzt mal Tacheles, Junge. Wenn du ihr bei einigen Dingen die Führung überlässt, macht dich das nicht weniger zum Mann.
      Oder besser gesagt: Bist du Manns genug, hinter ihr herzugehen und trotzdem deinen Alpha zu halten?

      Ich glaube du bist dir da selbst im Weg.

      Dein Gesicht verlierst du nicht, nur weil du dich bei ihr meldest. Du verlierst dein Gesicht auch nicht, wenn du dich bei ihr für dein Verhalten entschuldigst. Ausser ihre Handlung hat gegen deine wahren, grundlegenden Ziele und Werte verstossen.

      Das ist genau das Problem mit dieser Alpha-Theorie: Die funktioniert nur solange du ein geiler Stecher bist. Solange du von Bett zu Bett springst. Verletzlichkeit hat da keinen Platz. Fehler zugeben hat da keinen Platz. So machst du dich schlussendlich irgendwann zum gefühllosen Klotz.

      Ich mein damit nicht, dass du gleich bei jeder romantischen Komödie eine Box Kleenex verrotzen musst. Aber zeig durchaus auch eine verletzliche Seite von dir. Benutze nicht dieses Alpha-Ding um dich wie ein narzisstisches Arschloch aufzuführen.

      Denn das, mein guter Andreas, wird dich früher oder später garantiert die Beziehung kosten.

      Ich hoffe das hilft dir weiter. Lass mich wissen wies bei euch ausgeht.

  3. Hallo Chris

    Vielen Dank für deine Antwort.

    Sie hat sich gestern noch gemeldet unf wollte vorbeikommen. Sie sagte sie komme um 22:00 Uhr ich sagte das wäre zu spät, spätestens 21:00 und wie ich es wollte kam sie dann um 21:00 Uhr und hat sich auch noch bei mir entschuldigt. Soweit so gut jedoch heute morgen sitzt sie zitternd neben mir und weint. Ich frage was los ist und sie will erst nicht antworten und dann macht sie Theater. Ich glaube sie ist eine LSE-Frau (Low self esteem)
    Denn sie erfüllt wirklich jedes Merkmal dafür… Sie hatte auch eine sehr schwere Kindheit und schlechte Erinnerungen an ihren Vater, ist deshalb auch in Therapie.
    Von solchen Frauen wird immer abgeraten. Was glaubst du wied die Beziehung scheitern weils täglich Theater gibt oder glaubst du dass eine Beziehung trotzdem möglich ist mit ihr?

    Ich merke auch, dass wenn ich darauf eingehe und sie trösten will dann ich dafür verantwortlich gemacht werde und für alles Schuld bin. Wenn ich nicht darauf eingehe merkt sie, dass es keinen Sinn hat sich selbst zu bemitleiden und hat dann ein schlechtes Gewissen und entschuldigt sich bei mir.

    Aber wie du selbst sagst ich liebe diese Frau und möchte nicht einfach nur kalt zu ihr sein, weil das die Psychologie verlangt. Jedoch möchte ich auch kein Theater. Was ist dein persönlicher Rat?

    Vielen Dank

    Freundliche Grüsse

    Andreas

    • Hi Andreas

      Kann es sein das du dir die Lehren von Lodovico Santana reingezogen hast? 😉

      Ohne genaue Informationen über ihr Verhalten, Hintergrundgeschichte und Therapieverlauf kann und will ich nicht über sie urteilen. Aber gehen wir mal davon aus, dass dein Mädchen geringes Selbstbewusstsein hat (Was mit schwerer Kindheit oft einhergeht). Das Ding ist doch, ob du mit ihr klar kommst oder nicht.

      Ich kenne Typen, die rennen schreiend vor einer Frau weg, sobald sie nur die feinsten stoppeln an den Beinen hat. Andere leben gerne mit einem Messi zusammen.

      Verstehst du, was ich damit sagen will?

      Mein persönlicher Rat ist: Wenn du jemand mit viel Geduld bist, und sie im Gegenzug an sich arbeitet, kann durchaus eine gute Beziehung draus werden. Wenn du aber bereits die Faxen dicke hast, seh ich für die Zukunft dann doch eher schwarz.

      Ich weiss, dass ist kein Rat an den du dich festhalten kannst. Aber so funktioniert nun mal Zwischenmenschliches. Es gibt keine genauen Regeln zu befolgen.

Leave a reply