Mann sein

Gastbeitrag: Warum alleine sein wichtig ist

Alleine zu sein nervt. Um der Einsamkeit zu entkommen, lenken sich viele mit Fernsehen, Facebook und Whatsapp ab. Warum alleine sein auch seine guten Seiten hat und wie du mit damit zu einem attraktiveren Mann wirst, erklärt dir Anchu Kögl in diesem Gastbeitrag.

Ich reise seit mittlerweile fast zwei Jahren um die Welt. Knapp 25 Länder habe ich bis jetzt gesehen. Das was für viele wie ein Traumleben aussieht, hat aber auch eine Seite, die die meisten nicht sehen. Ich bin sehr viel allein. In den meisten Ländern ich die ich reise, kenne ich erst mal niemanden.

Doch ist alleine sein überhaupt so schlecht? Nein, ganz im Gegenteil. Es ist sogar wichtig. In unserer heutigen Gesellschaft ist vieles darauf aus, uns von uns selbst abzulenken. Falls wir mal alleine sind, hängen wir in Facebook ab, schreiben auf Whatsapp oder gucken einen Film. Wir sind nur selten alleine und ohne Ablenkung.

Das ist ein Problem der virtuellen Generation, in der wir 24/7 in Kontakt mit anderen sein können. Ich nenne es ein Problem, weil es dazu führt, dass wir uns kaum mit uns selbst beschäftigen. Wir schauen nicht nach innen um zu sehen, was für Ängste, Sehnsüchte und Träume wir haben, sondern betäuben uns durch externe Ablenkung.

Was passiert, wenn du alleine bist?

Solange du nicht alleine bist, bist du abgelenkt und hast nicht die nötige Ruhe, mal in dich zu gehen und dich mit dir selbst zu beschäftigen. Deshalb kann es erst mal angsteinflößend sein, wirklich alleine zu sein. Bei mir ist das zum Beispiel der Fall, wenn ich in eine neue Stadt ziehe. Dann bin ich mit meinen Gedanken und Gefühlen auf mich gestellt. Das ist oft verwirrend und macht Angst. Doch in dieser Zeit versuche ich oft, mich nicht abzulenken sondern mich dieser Einsamkeit zu stellen.

Doch wenn du dich traust, mal etwas genauer hin zu gucken, kann es gut sein, dass du Aspekte von dir entdecken wirst, die du nicht kanntest und vielleicht nicht sehen willst. Du lernst zu einem Teil deine Schattenseiten kennen. Des Weiteren lernst du mit unangenehmen Gefühlen umzugehen und wirst merken, dass dich diese auch nicht umbringen. Das sind Dinge wie:

  • Einsamkeit.
  • Ein Mangel an Bestätigung, Zuneigung und Nähe.
  • Das Gefühl, verloren zu sein und nicht zu wissen, wer du eigentlich bist.

Doch deine Schattenseiten zu entdecken und diese unangenehmen Gefühle zu spüren, ist oftmals nichts anderes als der Weg zu einer besseren Selbstkenntnis und persönlichen Wachstum. Ein sehr wichtiger Schritt, um ein attraktiverer Mann zu werden.

Die größten persönlichen Durchbrüche hatte ich immer genau in solchen Phasen. Häufig habe ich einen riesenschritt in meiner persönlichen Entwicklung gemacht und habe wichtiges über mich, meine Ängste, meine Ziele und meine Gefühle erfahren.

Warum du attraktiver für Frauen wirst, wenn du lernst, alleine zu sein

Du meisten Männer sind emotional abhängig von Frauen. Wenn du schon länger Pick-Up machst, bist du es vielleicht nicht von einer bestimmten Frau abhängig, aber von Frauen im allgemeinen. Deine Identität, dein Selbstwert und dein Wohlbefinden hängt bis zu einem gewissen Punkt von deinem Erfolg bei Frauen ab. Läuft es gut, fühlst du dich toll und bist in deiner Männlichkeit bestätigt. Läuft es nicht so gut, fühlst du dich schlecht und zweifelst an dir selbst.

Genau diese Abhängigkeit hindert dich letztendlich daran, im Umgang mit Frauen der freie, humorvolle und selbstsichere Mann zu sein, der du gerne wirst. Deine emotionale Abhängigkeit hindert dich daran, attraktiv zu sein.

Wenn du jedoch lernst, alleine zu sein, wirst du merken, dass du dir selbst viel mehr Anerkennung, Wertschätzung und Bestätigung geben kannst, als es jede Frau tun kann. Du wirst lernen, deiner eigenen Meinung  mehr Wert zu geben, als denen der anderen.

Du wirst auch entdecken, dass es gar nicht so schlimm ist, mal eine Zeit alleine zu sein. Zwar wirst du sehr wahrscheinlich – wie schon vorher erwähnt – ein paar Schattenseiten entdecken, was erst mal schmerzhaft sein kann, doch wirst auch sehen, dass du dir selbst dein bester Freund sein kannst und dass du letztendlich ein einzigartiger Mensch bist und es keinen Grund gibt, dich nicht so zu akzeptieren, wie du schon bist.

Gastbeitrag von: Anchu Kögl - Autor, Unternehmer und Weltreisender

Anchu KöglAnchu ist Autor, Unternehmer und Weltreisender. Er schreibt über die Bedeutung von Männlichkeit –beim Sex, im Umgang mit Frauen und vor allem auch im Umgang mit dir selbst.

Wenn du mehr über emotionale Abhängigkeit lernen willst und erfahren möchtest, warum dich diese im Umgang mit Frauen unattraktiv macht, dann lade dir seinen Ratgeber Frauen verführen kostenlos herunter.

Ratgeber Frauen Verführen kostenlos herunterladen

Trete einer ausgewählten Gemeinschaft von Männern bei

✔ Erhalte exklusives Material vor allen Anderen
✔ Handverlesene Artikel direkt in deine Inbox
✔ Bleibe immer auf dem neuesten Stand

Keine Angst, ich mag Spam genau so wenig wie du. Ich sende dir keinen Müll. Versprochen.

1 Comment
  1. Ein toller Beitrag mit einem Thema, das VIEL ZU WENIG Beachtung bekommt!
    In Zeiten von Facebook, Twitter, Instagram und Instant Gratification mithilfe von Selfies und Komplimenten wird man schnell abhängig von der Wertschätzung anderer. Im englischen heißt das ja „External Locus of Identity“, d.h. man schätzt sich selber nur wert, wenn andere einen wertschätzen. Und genau darin liegt ein gravierender Fehler, der dazu führt, dass man ohne die Wertschätzung anderer auch kein SELBSTwertgefühl mehr bekommt.

    Immer mehr wird man dazu getrieben, um die Anerkennung anderer zu buhlen, anstatt sich auf sich SELBST zu konzentrieren – genau da liegt – wie oben beschrieben – ein schwerwiegender Fehler. Eine kurze eigene Erfahrung: Vor drei Jahren habe ich mich für eine gewisse Zeit etwas zurückgezogen, bin auf keine Partys mehr gegangen und habe auch Wochenenden oft allein verbracht, wo ich vorher Freitag oder Samstag „Auf der Piste“ war. Man beschäftigt sich automatisch mehr mit sich selber, kommt endlich mal dazu, NACHZUDENKEN und gewinnt über die Zeit unglaubliche Einsichten. Ich habe nur durch nachdenken gelernt, was ich bei Frauen vorher falsch gemacht habe, welche Chancen ich verpasst und vor allem WARUM ich sie verpasst habe. Ich kann nur für mich sprechen, aber die SELBSTErfahrung ist einer der wichtigsten Erfahrungen, die man im Leben machen kann. Deswegen kann ich dem Autor nur zustimmen und jedem empfehlen, sich für eine bestimmte Zeit etwas zurückzuziehen und allein zu sein. Denn Hier wird wahres SELBSTbewusstsein aufgebaut, man wird sich seiner Stärken und Schwächen BEWUSST, weiß woran man zu arbeiten hat und ist so auf dem Weg, seine Persönlichkeit wetierzuentwickeln.

    Und das ist es letztendlich, was Frauen schätzen: Einen Mann, der weiß genau weiß was er vom Leben will. Doch wenn Du dich selbst noch nicht einmal richtig kennst, wirst Du auch NIE erfahren können, was Du WIRKLICH willst. Und das wird sich nicht nur auf den Erfolg mit Frauen, sondern im Leben generell sehr negativ auswirken.

Leave a reply